Staatswappen
Headerimage

Atemgifte

(Gase, Konzentration)

Atemgifte sind Stoffe, die durch die Atmung in den Körper gelangen können und dort schädigend wirken oder die den Sauerstoffgehalt der Luft verringern

Wirkungen auf den Körper

  • Wirkungen abhängig von
    Stoff, Konzentration, Einwirkungsdauer
  • Folgen können sein
    Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Störungen des Gleichgewichts,Angstzustände,  Bewusstlosigkeit, Atemstillstand, Langzeit- und Spätschäden
  • Atemgifte mit erstickender Wirkung
    Ungiftig, setzen in hoher Konzentration Sauerstoffanteil der Luft herab
    Beispiel:
    Im Silo entstandene Gärgase (u. a. Methan) setzen den Sauerstoffanteil weit unter 17 % herab
  • Atemgifte mit Reiz- und Ätzwirkung
    Wirken reizend auf Atemwege, Haut, Augen
    Beispiele:
    Ammoniak, Chlor
  • Atemgifte mit Wirkung auf Blut, Nerven, Zellen
    Gefährlich bereits in geringen Konzentrationen, Können auch durch die Haut aufgenommen werden, Stören den Stoffwechsel der Zellen, Blockieren die Nerven
    Beispiele:
    Blausäuredämpfe, Kohlenmonoxid
  • Viele Atemgifte wirken mehrfach
    Einteilung in drei Gruppen nur als grober Hinweis, 
  • Latenzzeit
    Zeit vom Einatmen eines Atemgiftes bis zu einer Reaktion des Körpers
    Beispiele:
    Mehrere Stunden bei Chlor, nitrosen Gasen
    Einige Sekunden bei Blausäure
zurück zur Auswahl