Staatswappen
Headerimage

Dieselmotor

(Motorkunde)

Aufbau:

  • Feste Teile: Zylinderkopf, Motorblock, Ölwanne
  • Bewegliche Teile: Kurbeltrieb, Kolben, Pleuel, Kurbelwelle, Schwungscheibe, Nockenwelle, Ventile

Arbeitsweise:

Kraftstoff:

Dieselkraftstoff bzw. im Winter Winterdiesel mit einem ausreichenden Fließvermögen bis etwa –22 °C oder Dieselkraftstoff rechtzeitig vor Winterbeginn mit Petroleum oder Normalbenzin (siehe Betriebsanleitung) mischen (Kraftstoff muss beim Mischen noch mind. +8 °C haben!)

Merkblatt "Feuerlöschkreiselpumpen und Entlüftungseinrichtungen"

  • Der Takt: Bewegung des Kolbens vom oberen zum unteren Totpunkt oder umgekehrt
  • Kurbelwelle: Wandelt die Schubbewegung des Kolbens über die Pleuelstange in eine Drehbewegung um
  • Schwungscheibe: Hilft, die Totpunkte und Leertakte zu überwinden und einen gleichmäßigen Motorlauf zu erreichen
  • Nockenwelle: Steuert die Ventile und bestimmt die Taktfolge
  • Die vier Takte:
    1. Takt: Ansaugen – Frischluft ggf. Unterstützung durch (Abgas-) Turbolader
    2. Takt: Verdichten – 30 bis 50 bar je nach Bauart dadurch Lufterwärmung auf ca. 500 bis 900 °C Einspritzen des Kraftstoffes
    3. Takt: Verbrennen – Arbeitstakt, Kraftstoff entzündet sich an der heißen Luft selbst
    4. Takt: Ausstoßen
zurück zur Auswahl