Staatswappen
Headerimage

Steigleitung "nass/trocken"

Mit Steigleitungen „nass / trocken” werden Leitungen bezeichnet, die normalerweise wasserfrei bleiben und nur im Bedarfsfalle durch Fernbetätigung von Armaturen mit Wasser aus dem Trinkwassernetz gefüllt werden.

Die Steuerungs- und Überwachungseinrichtungen der Anlage müssen jederzeit von jedem angeschlossenen Wandhydranten in Betrieb genommen werden können. Die Füll- und Entleerungsstation muss von allen Wandhydranten zwangsgesteuert sein. Sie muss öffnen, wenn ein Wandhydrant betätigt wird und darf erst schließen, wenn alle Entnahmestellen geschlossen sind. Mit dem Schließen der Füll- und Entleerungsstation muss die Entleerung der Anlage selbsttätig erfolgen.

Die Entlüftung der Leitungen muss so bemessen sein, dass im Einzelfall spätestens 60 Sekunden nach Betätigung des am ungünstigsten gelegenen Wandhydranten Wasser zur Verfügung steht.

 

zurück zur Auswahl